22.01.2013

Frank­reich darf Bundes­wehr für seine Mali-Intervention nutzen

Für seinen Militär­einsatz in Mali kann Frank­reich über das europäische Luft­trans­port­kommando EATC (European Air Transport Command) grund­sätzlich auf Trans­port­flugzeuge der Bundes­wehr zurück­greifen. Darüber hat das Ver­teidigungs­ministerium laut Spiegel Online "aus­gewählte Abgeordnete" in einem Schreiben am 21. Januar 2012 informiert. Aus­genommen sei lediglich der Transport "von Munition oder Truppe".

Frank­reich habe "mittler­weile" für ihre "Operation Serval" in Mali ein ent­sprechendes Unterstützungs­ersuchen an EATC gestellt. Diesem Kommando, von Deutsch­land, den Nieder­landen, Belgien, Luxemburg und Frank­reich gemeinsam betrieben, sind die Luft­transport­verbände der Bundes­wehr unter­stellt.

Bereits am 17. Januar hat der EATC-Kommandeur laut Luftwaffe.de erklärt, das Kommando sei "Bestand­teil" der französischen Operation. Noch am 16. Januar 2013 hat der zuständige Staats­sekretär in der aktuellen Frage­stunde im Bundestag aus­geführt: "Im Europäischen Luft­trans­port­kommando (...) wurde über diese Fragen nach­gedacht. Eine An­forderung hat nicht statt­gefunden, genauso wenig wie eine Operation oder Nutzung."

Quelle:
Kategorie:  Einsätze Ausland
Stichwörter:  Auslands­einsatz, BMVg, Bundestag, EU
Intranet Server